Perlenschmuck – purer Luxus?

Nicht nur Diamonds are a girl’s best friends, sondern auch wunderschöne Perlen, die gerade in ihrer Schlichtheit so elegant und stilvoll wirken.

Perlen passen eigentlich immer und schmeicheln jedem Typ Frau, unabhängig von ihrem Alter. Was immer wieder gern einmal als spießig bezeichnet wird, fasziniert auch immer mehr junge Frauen. Perlen, ob rund oder oval, lassen sich als geschmackvolle Ohrringe oder Ketten tragen und verleihen jedem Outfit einen ganz eigenen Charme. Das Design der Schmuckstücke, in denen die Perlen verarbeitet werden, können dabei ganz unterschiedlich sein und wirken schon lange nicht mehr bieder oder altmodisch. Ziel ist es, mit Perlenschmuck eine zeitlose Klassik zu kreieren, die ein schlichtes Outfit im Handumdrehen aufwerten kann und einen glamourösen Look gekonnt abrundet. Wer sich Perlen gönnt, der tut dies als Investition in den guten Geschmack und möchte sich langfristig an seine Schmuckstücke binden.

Unterschiedliche Perlen – stets dasselbe besondere Flair

Es sind vor allem vier Perlenarten, die es mit ihrer Eleganz und ihrem leichten Schimmer in die Herzen der Damen geschafft haben. Dazu gehören Süßwasserperlen, Südseeperlen, Akoyaperlen sowie Tahitiperlen. Akoyaperlen sind relativ kleine Salzwasserzuchtperlen die mit einem strahlenden Weiß verzaubern. Ein anderes Kaliber haben dagegen Südseeperlen vorzuweisen, die bis zu 20mm an Durchmesser vorweisen können. Ihre Farbe reicht von einem milchigen Weiß bis zu einem Goldton. Gräulich wird es dagegen bei Tahitiperlen, während Süßwasserperlen sich an keine festgelegten Schattierungen binden und in Form und Farbe variieren.

 Die Träne der Götter

Was die Faszination der Perle ebenso ausmacht ist deren Herkunft. Der Gedanke, dass diese sich einmal in dem Inneren einer Muschel befunden hat, trägt zu dem Zauber bei, der von der „Träne der Götter“, wie die Perle von den Persern genannt wurde, immer wieder ausgeht.

CHRIST - Momente des Glücks seit 1863

Wie qualitativ jedoch letztlich eine Perle ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wasserverschmutzung spielt in Sachen Qualitätsmerkmale Perlenschmuck eine wichtige Rolle, ebenso wie die Zeit, die den Perlen zum Auswachsen gegeben wird. Wer zu ungeduldig ist und die Perlen zu früh verarbeitet, beraubt diese unter Umständen um ihren Glanz. Wirklich hochwertige Perlen sind sehr selten geworden auf dem Markt. Die Qualitätsunterschiede Perlenschmuck können zum Teil sehr groß sein. Feste Bewertungssysteme für die Qualität der Perlen gibt es nicht, zwei haben sich jedoch sehr weit verbreiten können; das A-AAA System (AAA entspricht hoher Qualität, A entspricht niedriger Perlenqualität) sowie das A-D System, auch bekannt als Tahitianisches System (A steht für beste Qualität, während eine D-Kennzeichnung auf Fehler hinweist).

 Luxus, den man sich gönnen kann

Perlenschmuck ist mittlerweile für jedes Budget zu haben. Nach oben hin sind preislich keine Grenzen gesetzt, so dass jeder selbst entscheiden kann, wie viel Luxus man sich gönnen möchte. Wer es elegant aber dennoch preisbewusst mag, der kann Perlen in Form von Modeschmuck kaufen (etwa als Wachsperle). Diese sind vielfältig und mittlerweile für den Laien so gut wie nicht mehr von echten Perlen zu unterscheiden, selbst ein Profi im Perlengewerbe muss öfter einmal genauer hinsehen um zu erkennen ob es Echt- oder Modeschmuck ist. Eine gut Alternative also für alle, die nicht ganz so tief in die Taschen greifen wollen oder können.

Share and enjoy Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Webnews
  • XING
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • YahooMyWeb
  • Y!GG
  • Ask
  • Print
  • email
  • Linkarchiv
  • Live-MSN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *